SONORITY XXL

1.000 Sounds und Modelling-Technologie

Sie benötigen exzellente Klänge für Live-Bühne oder Homestudio, für General-MIDI-Files oder Notensatzprogramme? Das SONORITY XXL erledigt diese Aufgabe mit Bravour und liefert Ihnen die komplette Bandbreite an Sounds quer durch alle Musikstile: E-Pianos, Orgeln, Synthesizer, Bläser, Akkordeons, Orchesterklänge, Drumkits und viele andere. Das SONORITY XXL – ein Soundmonster, das sich dank seines durchdachten Bedienkonzepts spielerisch von Ihnen zähmen lässt.

Sonority XXL

GENERAL MIDI (GM)

Die GM-Soundbank mit den üblichen 128 Klängen belegt zwei von insgesamt vier Gigabyte an integriertem Flash-Speicher im Sonority XXL. Klanglich setzen die GM-Sounds einen neuen Standard. Dies gilt für die Anzahl der Samples ebenso wie für deren Länge und Qualität. Auch Drumkits mit bis zu zehn Dynamikstufen pro Sound gehören zu den Kernkompetenzen des Soundexpanders.

Viele der Klangprogramme basieren auf der Round-Robin-Technologie. Hier bedeutet das einen automatischen Wechsel zwischen verschiedenen Samples, wenn eine Taste mehrmals angeschlagen wird. Das bringt Leben in die Musik – nicht nur bei einzelnen Tönen, sondern auch beim Abspielen kompletter MIDI-Files.

Eine Besonderheit der GM-Bank sind die Variation-Sounds, prädestiniert für das solistische Spiel. Hier finden Sie neben diversen E-Pianos einen Stereo-Flügel (Vienna Grand) mit sieben Dynamikstufen und 300 MB an Speicherplatzbedarf. Damit Sie auch Saiten- und Blasinstrumente überzeugend auf der Klaviatur interpretieren können, stehen „Slide-up“-Samples bereit, die Sie durch hartes Anschlagen einer Taste aktivieren. Samples mit Saiten- und Griffbrettgeräuschen, die beim Loslassen einer Taste (Note-off) nach dem Zufallsprinzip abgerufen werden, geben Ihrem Spiel die nötige Würze. Matte und flache GM-Klänge – das war gestern.



INFO: Upgrade Möglichkeit für bestehende V3 GRAND PIANO 3GB Modelle

Übersicht Soundgruppen


Grand Piano | 13 Sounds

Soundexpander

Im Zentrum des Klanggeschehens stehen die Samples eines Konzertflügels einer renommierten Manufaktur in Wien. Das Grand Piano ist in bis zu sieben Dynamikstufen inklusive Pedalresonanzen, Modelling und Halbpedal-Funktion abrufbar.

Zusätzlich gibt es den Grand-Piano-Sound in einer besonders durchsetzungsfähigen Rockpiano-Variante – und auch auf oktavierte Latin-Pianos muss man nicht verzichten. Ein Honky-Tonk-Klavier sowie vier Layer-Sounds, die das Grand Piano mit Pads, E-Pianos und Strings kombinieren, runden die Akustik-Piano-Gruppe ab.

 

Auf einen Blick: Piano-Modelling-Parameter

String Resonance (Pedal-down)

Wenn Sie das Sustain-Pedal drücken, bewegen sich die Dämpfer von den Saiten weg, um sie frei schwingen zu lassen. Diese Funktion wird von unserem neuen Multi-Layer-Algorithmus unterstützt.

Note-off-Samples

Die hier verwendeten Note-off-Samples modulieren zwischen Anschlagstärke und Zeitverlauf. Kurz nach dem Anschlag einer Taste kommen andere Samples zum Zug, als nach einer drei Sekunden lang gehaltenen Note.

Sustain-Pedal-Grabbing

Wird das Sustain-Pedal nach dem Loslassen nochmal gedrückt, so reaktiviert das die noch vorhandene Saitenresonanz.

Halbpedal-Funktion

Die Stärke des Sustain-Effekts variiert, wenn man das Controller-Pedal unterschiedlich weit durchdrückt – genau wie beim echten Piano.

Pedalgeräusche

On-Off-Samples erzeugen die für ein akustisches Piano typischen Pedalgeräusche.


E-Pianos | 28 Sounds

Electric Grand CP
Electric Piano Mark I
E-Piano Mark V3 Bella
Electric Piano Wur. A200
Digital Piano MKS und FM Modelle

Die E-Pianos verfügen über Note-off-Algorithmen, die sowohl mittels Anschlagdynamik als auch über die Hüllkurve gesteuert werden.


Orgeln | 126 Sounds

Soundexpander

Die Orgelbank ist in zwei Sound-Kategorien unterteilt: Die erste Kategorie umfasst eine Auswahl von Jazz-Orgeln und deutschen Entertainer-Orgeln, die mit einem Rotary-Effekt (schnell/langsam) gesampelt wurden. Zum Umschalten der Rotationsgeschwindigkeit werden Programmwechsel-Befehle (Program Change) verwendet. Als weitere Presets verfügbar sind Theaterorgeln englischer Herkunft, eine Pfeifenorgel und ein Vintage-Combo-Modell.

Für die Sounds der zweiten Kategorie wurde eine US-Vintage-Orgel vom Typ Hammond gesampelt – in 44 kompletten Registrierungen, mit einzelnen Drawbars, Percussion- und Key-Click-Effekten. Die Klänge dieser Gruppe können Sie mit einem externen Rotary-Effekt wie dem Neo Ventilator II während des Live-Spiels veredeln, um eine authentische Orgel-Performance zu erzielen.


Synthesizer | 165 Sounds

Soundexpander

Diese Soundgruppe umfasst die Klänge legendärer analoger Synthesizer wie z. B. Jupiter 8, CS80, OBX, OB8, Matrix 12, Prophet 5, MKS80, Moog 55, Chroma Polaris, ergänzt durch digitale Instrumente wie z. B. Acxel, DX1, Fairlight oder PPG 2.3*. Mittels MID-Controller 74 können folgende Filtertypen geregelt werden: LowPass 6-24 db, BandPass 6-12 db, BandEject 12/24 db und HighPass 6/12/24 db.

 

 



Akkordeon | 68 Sounds

Für die große Auswahl an Akkordeonsounds wurden Samples von Instrumenten aus Deutschland, Italien und der Schweiz, aber auch aus Frankreich, Irland und Schottland produziert. Klänge mit großem Tremolo oder „Flat Tuning“ finden sich ebenso wie Musette-Register und andere Spezialitäten französischer und belgischer Instrumente. Jazzliebhaber werden sich über ein Super-VI-Modell und eine Accordiona freuen, Freunde der Schweizer Volksmusik über ein Schwyzer Örgeli, Oberkrainer-Fans über zwei Alpine-Modelle und eine Steirische Harmonika.

Die Sounds verfügen alle über Note-off-Samples: Beim Loslassen der Tasten kommt das Nachschwingverhalten der Stimmzungen und des Gehäuses zum Tragen. Der Klang bricht nicht abrupt ab, sondern klingt wie beim Original etwas nach. Dieser Nachklang füllt sozusagen die Räume zwischen den gespielten Noten. Ohne dieses Merkmal würden Akkordeon-Sounds wie „Ein-aus“-Musik klingen – künstlich und wenig musikalisch.


Streichorchester | 164 Sounds

sound expanderDas Streichorchester ist aufwendig programmiert und in einer großen instrumentalen Bandbreite vertreten – vom vollen Symphonieorchester (Full Strings) über Kammermusik-Ensembles bis hin zu Streichergruppen mit 14 Violinen, zehn Bratschen, acht Celli und sechs Kontrabässen. Zudem sind alle Streichinstrumente auch in Solo-Variante abrufbar.

Bei vielen Streicherklängen führt ein harter Tastenanschlag auch zu einem harten Anstrich der virtuellen Saite. Ebenso konsequent umgesetzt ist die Round-Robin-Technologie bei den Streichern: Das Ergebnis ist ein automatischer Wechsel zwischen Auf- und Abstrich des Bogens, was vor allem bei den „Détaché“-Versionen gut zu hören ist. Note-off-Samples sorgen für ein natürliches Abklingen der Töne. Einige Resonanztöne klingen bei den Streichinstrumenten sehr lange nach, was den Melodiefluss weicher macht.

Bei den „Emotion“-Versionen erhalten Sie in leisen Passagen einen sanft einschwingenden Tonverlauf, wie ihn ein Streicher mit allmählich zunehmendem Bogendruck auf der Saite produziert. Mit höheren Anschlagdynamikwerten erzielen Sie dagegen eine schnelle, akzentuierte Ansprache.


Winds Solo & Section | 167 Sounds

General-MIDISo gut wie alle Blasinstrumente eines klassischen Orchesters und einer Big Band sind im Klangspeicher des Sonority XXL vertreten: Trompeten, Posaunen, Tuben, Hörner, Klarinetten und Flöten finden Sie sowohl in Solo-Variante als auch als Ensembles. Artikulationsarten wie Fall und Sforzato ermöglichen eine realistische Performance.

Die sog. Round-Robin-Funktion spielt hier eine wichtige Rolle. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass Sechzehntel-Passagen natürlich und musikalisch klingen. Weitere Instrumente in dieser Klanggruppe sind Tenor-, Flügel- und Englischhorn, Cornet, Oboe, Fagott und viele mehr.

Zu den Wind-Ethno-Instrumenten zählen eine Gruppe „Highland Pipers“, ein irischer Dudelsack (Uilleann Pipe) mit Bordunpfeifen (Drones) und Begleitakkorden für keltische Musik.



Gitarre & Bass | 78 Sounds

Akustische Gitarren mit Nylon- und Stahlseiten, E-Gitarren in allen Varianten zwischen „Clean“, „Overdrive“ und „Distortion“, dazu Rhythmus-, Jazz- und Pedal-Steel-Gitarre – mit der Klangvielfalt in dieser Gruppe sind Sie für nahezu jeden Musikstil gerüstet.

Die Tiefton-Abteilung umfasst gezupfte und gestrichene Kontrabässe für alle nur möglichen Stilrichtungen zwischen Jazz, Klassik und Volksmusik. E-Bässe sind in diversen „Fingered“- und „Slap“-Varianten vertreten; auch ein Fretless-Bass steht auf dem Spielplan.

Für südliches Flair sorgt ein Napoli-Mandolinen-Ensemble mit Tremolo- und Single-Picking.


Saiten- und Schlaginstrumente | 36 Sounds

Diese Sektion beinhaltet unter anderem Klänge folgender Instrumente: Harpsichord, Clavinet, Glockenspiel, Music Box, Vibraphon mit und ohne Tremolo-Samples, Celeste, Tinkle, Marimba, Xylophon, Tubular Bell, Timpani, Kalimba, Cortales, Steeldrums, Harfe und Dulcimer.


Chor | 22 Sounds

In dieser Abteilung finden Sie klassische Chöre mit Aah- und Ooh-Lauten, aber auch typische „Pop-Ooh-Girls“ sowie ein Voice-Kit, das Phrasen, Mouthpercussion, Vocaldrums und Shouts enthält. Der Vocalsound „Pop-Girls-Unisono“, für den vier Stimmen aufgenommen wurden, steht in den Varianten Aah, Doo und Ooh bereit. Das kann auch die „Boys Group“, die noch weitere vier Variationen (Laa, Hmm, Daa, Bap) im Repertoire hat.


Tone generator

Drums & Percussion| 37 Kits

Vor allem, wenn es um Playbacks geht, kommt der Schlagzeug-Gruppe besondere Bedeutung zu. Deshalb läuft das SONORITY XXL in dieser Disziplin zur Höchstform auf: Sie finden trocken aufgenommene Kits speziell für die Bühne, perfekte Studio-Kits mit Overhead-Mischung, Power-Kits für soliden Rock, E-Drums für Dance-Musik, R&B und HipHop sowie zwei Schlagwerk-Kits für klassische Musik.

Viele Cymbal- und Percussionklänge stehen in Round-Robin-Variante bereit, um den Rhythmus durch automatische Klangvariationen zu bereichern.
Die Klassik-Kits bieten von der kleinen Trommel bis zur Pauke, vom Gong bis zu den Cymbals, alle notwendigen Klänge für ein Orchester-Arrangement.

Speziell für Live-Konzerte finden Sie die Bassdrums der Drumkits auch als Einzelprogramme. So können Sie die Bassdrum ganz einfach auf einen Einzelausgang für die Live-Mischung routen. Das SONORITY XXL bietet für diesen Zweck zusätzlich zum Stereo-Ausgang auch einen AUX-Ausgang.
Mehr über die AUX-Ausgänge finden Sie unter dem angegebenen Link und im Handbuch.


Preis € 450,-
1.000 Programme
13.000 Samples
Soundliste & Handbuch
Technische Spezifikationen

Telefon

+43 5224 66383

Adresse

V3SOUND GmbH
Kirchplatz 7
6114 Kolsass

Austria/Europe